Gedanke

Van GoghVan Gogh

 

 

Reformationsfest in Wien

Reformation bewegt 

500  Jahre Reformation –

 

Das große Fest

am 30.09.2017

auf dem Wiener Rathausplatz

Feiern Sie mit, seid alle dabei:

Angesichts der vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit wollen wir  Mut zu machen und zu zeigen, wer wir sind und was wir für das Leben im heutigen Österreich beitragen.

Der Rathauspark wird zur bunten Spielwiese für Groß und Klein

Die Hauptbühne  bietet ab 12.00 Uhr eine abwechslungsreiche Abfolge von Musik, Videos, Interviews und kurzen Lesungen aus der Bibel rund um die drei Themen Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Die Kinder und Jugendlichen bauen das „Reformobil“ – eine riesige Zeitmaschine, die sich am Rathausplatz erstmals in Bewegung setzen wird.

Zu uns sprechen MutmacherInnen wie z.B. Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee aus Liberia darüber, wie gewaltfreie Aktivitäten zu mehr Gerechtigkeit, Sicherheit und Frieden führen können.

Regisseur und Schauspieler Karl Markovics begleitet durch den Abend, an dem Musik unter dem Titel „Sound of Heaven“ in der Luft liegt.

 Bach goes Beirut, Path of Love, Gospel, Da Blechhauf´n und Jazz .

Mehr Information auf www.evangelisch-sein.at, Programm in der Kirche erhältlich

Zensur, Reformation und verbotene Bücher

ZENSUR, REFORMATION UND VERBOTENE BÜCHER

Ausstellungsdauer bis 31.Oktober, 2017

Geöffnet in Juni, Juli, August, September, Oktober Donnerstag 16.00 bis 18.00 und auf Anfrage.

Zensur war und ist stets Teil der Gesellschaft und des Zusammenlebens. Die Erfindung des Buchdrucks und damit die schnelle Verbreitung abweichenden Meinungen sind Dreh- und Angelpunkte der Reformation. Die digitale Revolution stellt klassische Kommunikationswege und Formen in Frage.  Die aktuelle Ausstellung im Carl Lampert Archiv in Feldkirch beschäftigt sich mit diesem Phänomenen und zeigt dazu seltene Bestände aus dem Diözesanbibliothek.

Ausstellung 2017

 AusstellungVorarlberg Museum

Kornmarktplatz 1, Bregenz

Sie waren Fabrikanten, Erfinder, Forscher, Künstler, Industrielle oder Geistliche und prägten in den vergangenen 500 Jahren auf unterschiedliche Weise die Geschichte unserer Region. Heute „stehen“ sie wieder hier und erinnern stell vertretend für das evangelische Leben an die Geschichte der Reformation in Vorarlberg. Im Jubiläumsjahr laden 19 Biografien von ausgewählten  Persönlichkeiten evangelischen Glaubens sowohl im vorarlberg museum als auch an ihren jeweiligen Wirkungsstätten von Bregenz bis Bludenz, Lindau bis Vaduz dazu  ein, sich auf eine Spurensuche der besonderen Art zu begeben. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrgemeinden des Landes und dem Diözesanmuseum.

Dauer der Ausstellung : bis 31. Oktober 2017

Hauptsponsor: Hypo Landesbank Vorarlberg

Eine Intervention mit 19 evangelischen Persönlichkeiten aus Vorarlberg