Zensur, Reformation und verbotene Bücher

ZENSUR, REFORMATION UND VERBOTENE BÜCHER

Ausstellungsdauer bis 31.Oktober, 2017

Geöffnet in Juni, Juli, August, September, Oktober Donnerstag 16.00 bis 18.00 und auf Anfrage.

Zensur war und ist stets Teil der Gesellschaft und des Zusammenlebens. Die Erfindung des Buchdrucks und damit die schnelle Verbreitung abweichenden Meinungen sind Dreh- und Angelpunkte der Reformation. Die digitale Revolution stellt klassische Kommunikationswege und Formen in Frage.  Die aktuelle Ausstellung im Carl Lampert Archiv in Feldkirch beschäftigt sich mit diesem Phänomenen und zeigt dazu seltene Bestände aus dem Diözesanbibliothek.

 

Ausstellung 2017

3 AusstellungVorarlberg Museum

Kornmarktplatz 1, Bregenz

Sie waren Fabrikanten, Erfinder, Forscher, Künstler, Industrielle oder Geistliche und prägten in den vergangenen 500 Jahren auf unterschiedliche Weise die Geschichte unserer Region. Heute „stehen“ sie wieder hier und erinnern stell vertretend für das evangelische Leben an die Geschichte der Reformation in Vorarlberg. Im Jubiläumsjahr laden 19 Biografien von ausgewählten  Persönlichkeiten evangelischen Glaubens sowohl im vorarlberg museum als auch an ihren jeweiligen Wirkungsstätten von Bregenz bis Bludenz, Lindau bis Vaduz dazu  ein, sich auf eine Spurensuche der besonderen Art zu begeben. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrgemeinden des Landes und dem Diözesanmuseum.

Dauer der Ausstellung : bis 31. Oktober 2017

Hauptsponsor: Hypo Landesbank Vorarlberg

Eine Intervention mit 19 evangelischen Persönlichkeiten aus Vorarlberg

 Begleitprogram zur Ausstellung im Vorarlberg Museum

Fr.23.Juni, 17.00 Ersatzheimat Religion? Fragen zur Geschichte und Gegenwart der Religion, Barbara Knittel zur Gast bei Markus Barnay

Sa.24.Juni 15.00 Kuratorenführung mit Wolfgang Ölschbaur und Barbara Grabher-Schneider

 

Reformationsjubiläumsjahr 2017

Reformationsjahr    

 

Veranstaltungen

   in den Vorarlberger Gemeinden

 

 

 

 

23.06.2017    19.30    "Nur der Glaube zählt," eine unterhaltsamer fiktiver Dialog

                                zwischen Katharina von Bora und ihrer Freundin Ave von Schönfeld 

                                gespielt von Heike Meyer und Ute Wieckhorst, Dresden.  

                               In der Heilandskirche, Dornbirn 

16.07.2017               Ökumenische Gottesdienst zur Eröffnung der Bregenzer Festspiele,

                                    Pfarrkirche Mariahilf, Bregenz Vorkloster

 

20.10.2017   17.00    Humanisten, Reformatoren, Vertriebene.

 

                                Ein Rundgang durch Feldkirch. Thema : Vorarlbergs Bezug zur Reformation

                                mit Alexandra Zittier-Summer. Treffpunkt : Rathaus Feldkirch

31.10.2017    19.30     Ein Vorarlberger im Lutherkreis.

                                Vortrag von Dr.Dorothea McEwan–Bernhard, Mohrenbrauerei, Dornbirn

31.10.2017                  Abendgottesdienst am Gedenktag der Reformation

                                    Kreuzkirche am Ölrain, Bregenz

Weitere Beiträge...

  1. Gottesdienste