Zensur, Reformation und verbotene Bücher

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG Fr. 2. Juni, 17.00, Carl Lampert Archiv, Feldkirch, Herrengasse 6

ZENSUR, REFORMATION UND VERBOTENE BÜCHER

Ausstellungsdauer 2.Juni bis 31.Oktober, 2017

Geöffnet in Juni, Juli, August, September, Oktober Donnerstag 16.00 bis 18.00 und auf Anfrage.

Zensur war und ist stets Teil der Gesellschaft und des Zusammenlebens. Die Erfindung des Buchdrucks und damit die schnelle Verbreitung abweichenden Meinungen sind Dreh- und Angelpunkte der Reformation. Die digitale Revolution stellt klassische Kommunikationswege und Formen in Frage.  Die aktuelle Ausstellung im Carl Lampert Archiv in Feldkirch beschäftigt sich mit diesem Phänomenen und zeigt dazu seltene Bestände aus dem Diözesanbibliothek.

 

Luther, Erasmus und die Frage nach der Freiheit

 VORTRAG

Donnerstag, 1.Juni, 18.30 Kapuzinerkloster, Bahnhofstrasse 2, Feldkirch

Ist die Reformation ein Humanismus? Luther, Erasmus und die Frage nach der Freiheit.

Hans Gruber, Leiter der Stadtbibliothek

Im Vortrag wird nach der Fundamenten der Reformation geforscht, denn der Humanismus, so scheint es, ein Wegbereiter der Reformation war. Dennoch gelang es Luther nie, den großen Humanisten Erasmus in sein Lager zu ziehen. Stattdessen entbrannten zwischen den beiden ein langer Streit über das Wesen der Willensfreiheit. Anhand dieser Auseinandersetzung werden Parallelen zur Gegenwart gezogen und es wird hingewiesen, dass die damals diskutierten Fragen nichts an Aktualität verloren haben.

www. rheticus.com

 

Ausstellung 2017

  AusstellungVorarlberg Museum

Kornmarktplatz 1, Bregenz

Sie waren Fabrikanten, Erfinder, Forscher, Künstler, Industrielle oder Geistliche und prägten in den vergangenen 500 Jahren auf unterschiedliche Weise die Geschichte unserer Region. Heute „stehen“ sie wieder hier und erinnern stell vertretend für das evangelische Leben an die Geschichte der Reformation in Vorarlberg. Im Jubiläumsjahr laden 19 Biografien von ausgewählten  Persönlichkeiten evangelischen Glaubens sowohl im vorarlberg museum als auch an ihren jeweiligen Wirkungsstätten von Bregenz bis Bludenz, Lindau bis Vaduz dazu  ein, sich auf eine Spurensuche der besonderen Art zu begeben. In Zusammenarbeit mit den evangelischen Pfarrgemeinden des Landes und dem Diözesanmuseum.

Dauer der Ausstellung : 20. Mai bis 31. Oktober 2017

Hauptsponsor: Hypo Landesbank Vorarlberg

Eine Intervention mit 19 evangelischen Persönlichkeiten aus Vorarlberg

Frühlingsausflug

Blühendes Fraxern

 Kirschblüte

Das kleine Bergdorf Fraxern  ist im Land weitum bekannt als „Kriasidorf." Wir laden Sie am

Freitag, 16.Juni

herzlich zu einem Ausflug in das frühsommeriche Fraxern ein. Gemeinsam wollen wir zunächst der schönen neugotischen Pfarrkirche St. Jakobus d. Ältere einen Besuch abstatten. Beim gemütlichen Kaffeetrinken in der Jausenstation Kapieters, die auf 1000 Meter Höhe am Fuße der Hohen Kugel liegt, bietet sich dann eine grandiose Aussicht über das Rheintal und auf der Rückfahrt unternehmen wir noch einen Abstecher zur einzigen Familienkapelle Vorarlbergs. (Wer Lust auf eine kleine Wanderung hat, kann in einer knappen halben Stunde vom Dorf aus talwärts dorthin spazieren.)

Abfahrt: 13.30 Uhr in Feldkirch, Waldfriedgasse (vis-à-vis Pauluskirche)

Ankunft: ca. 18.00 Uhr ebenda

Unkostenbeitrag: Freiwillige Spende

Verbindliche Anmeldungen bis Freitag 9. Juni, erbeten. Telefonisch im Pfarramt unter 0 55 22 / 72 0 81 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!